Unser Team

Wir sind vier Forscherinnen am Cologne Center for Comparative Politics (CCCP) an der Universität zu Köln, die ihre Doktorarbeiten in verschiedenen Themengebieten der Politikwissenschaft schreiben.

Unser Arbeitsalltag besteht hauptsächlich aus der Bearbeitung und Analyse von Daten, durch die wir wichtige Einblicke in Politik, Wirtschaft, Digitalisierung und die Gesellschaft erhalten. Dieses Wissen wollen wir gerne mit euch teilen und euch in unserem einwöchigen Data Science Workshop Hack Your Future an die Arbeit mit Daten heranführen.

Am einfachsten könnt ihr / können Sie uns über die E-Mail-Adresse cccp-hackfuture@uni-koeln.de erreichen.

Franziska Deeg

Mein Forschungsgebiet ist die internationale, politische Ökonomie mit regionalem Fokus auf Lateinamerika. Im Zuge meiner Dissertation beschäftige ich mich mit den Handelsbeziehungen und Migrationsströmen von Mexiko und Brasilien, sowie deren Wohlfahrtsstaaten. Wollen die Menschen in Mexiko und Brasilien mehr Absicherung durch den Staat? Wie stehen sie zu Handel und Migration? Um das herauszufinden führte ich Umfragen in den beiden Ländern durch, die nun die Datengrundlage meiner Arbeit bilden.

Durch verschiedene Auslandsaufenthalte in z.B. Chile, den USA, Indien und Mexiko gewann ich großes Interesse an politischen und ökonomischen Dynamiken der globalisierten Welt, besonders für weniger entwickelte Länder. Die Arbeit mit Umfragedaten ermöglicht es mir meine Neugier zu befriedigen und zeigt mir was Bürger über wichtige Themen wie Umverteilung denken.

Nachdem ich meinen Bachelor an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg in Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Volkswirtschaftslehre abschloss, zog ich nach Erfurt, um den Master of Public Policy an der Willy Brandt School of Public Policy zu machen. Durch die Arbeit mit Daten lerne ich dauernd Neues und versuche so jeden Tag ein bisschen schlauer aus der Welt und ihren Irrungen und Wirrungen zu werden. Das würde ich gerne mit euch teilen und euch erste Eindrücke aus dieser Welt vermitteln.

Weitere Informationen über mich und meine Arbeit findet ihr auf der Homepage der Uni Köln.

Lea Kaftan

Mich fasziniert es, Bürgerinnen und Bürger zu fragen, was Demokratie für sie bedeutet oder die Demokratiekonzepte deutscher Parteien zu analysieren. Deswegen untersuche ich in meiner Doktorarbeit, inwiefern die Einstellung zu Demokratie das Wahlverhalten von Bürgerinnen und Bürgern beeinflusst.

Um diese Frage zu beantworten, analysiere ich tagtäglich Daten aus Umfragen und Daten über Parteien. Diese Leidenschaft für die Analyse von Daten möchte ich euch näher bringen. Vor allem möchte ich euch zeigen, wie ihr selbst ganz einfach Daten, die euch interessieren, aus dem Internet automatisiert und schnell herunterladen könnt.

Wenn ich nicht gerade nach Daten suche oder Kurse für Schülerinnen plane, dann forsche ich zusammen mit anderen zu Themen wie rebellische Abgeordnete in Westeuropa oder territoriale Konflikte in Großbritannien. Außerdem unterrichte und betreue ich an der Universität Bachelorstudentinnen und -studenten.

Ich bin selbst in Köln zur Schule gegangen. Danach habe ich den Bachelor in Sozialwissenschaften an der Uni Köln und den Master in Theorie und Vergleich Politischer Systeme im Wandel in Duisburg/Essen gemacht. Ich freue mich ganz besonders, mit dem Kurs ein bisschen an andere Kölner Schülerinnen weitergeben zu können.

Ihr findet mich auch auf Twitter und auf der Homepage der Uni Köln.

Franziska Pradel

Ich bin Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Cologne Center for Comparative Politics an der Universität zu Köln und forsche in einem Forschungsprogramm zu der Digitalisierung der Gesellschaft. Dabei stelle ich mir in meiner Promotion insbesondere die Frage, inwiefern es Verzerrungen in politischen Informationen in Suchmaschinen und auf Online-Plattformen wie Wikipedia und Twitter gibt. Zum Beispiel habe ich untersucht, wie das Verhältnis von persönlichen und berufsbezogenen Informationen bei Politikerinnen in Google und Wikipedia ist. In meiner Forschung analysiere ich große Datenmengen mit Hilfe von Data Science.

Vor meiner Arbeit als Wissenschaftliche Mitarbeiterin habe ich mein Abitur mit den Leistungsfächern Geschichte, Biologie und Deutsch gemacht. Danach habe ich an der Universität zu Köln Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Datenanalyse im Bachelor studiert. Meinen Master habe ich in Soziologie und empirische Sozialforschung mit dem Nebenfach Information Systems an der Universität zu Köln gemacht. An der Universität Salamanca in Spanien, konnte ich in dem Bereich audiovisuelle Kommunikation studieren.

Wichtig ist mir, dass ich euch einen Einblick in meine Arbeit gebe und zeige, dass die Analyse von Daten spannend und vielfältig ist. Mir macht die Arbeit mit Data Science vor allem Spaß, weil ich hierbei kreativ arbeiten und Probleme lösen kann.

Weitere Informationen über mich und meine Arbeit findet ihr auf der Homepage der Uni Köln und auf unserer Projektseite. Ich schreibe auf Twitter zur politischen Informationssuche, Verzerrungen in Suchmaschinen und Onlineplattformen.

Ayjeren R. B.

Ich liebe es, Fragen zur digitalen Kommunikation und zum menschlichen Verhalten zu untersuchen. In meiner Doktorarbeit an der Universität zu Köln versuche ich zu verstehen, wie die Kommunikation auf Social Media Plattformen uns hilft, die menschliche Interaktion zu verstehen. Ich hoffe, meine Arbeit in dem Bereich Computational Social Science fortzusetzen.

Meine zweite Leidenschaft sind Sprachen - sowohl menschliche als auch Computersprachen. Ich glaube, dass Sprachen wie R in Zukunft genauso relevant sein werden wie Mathematik und Lesen. Und sie sind wichtig, weil wir uns durch ihr Verständnis aktiv am Aufbau der digitalen Zukunft beteiligen können. Außerdem befähigt R uns, wirklich coole Dinge zu tun, wie zum Beispiel das Erstellen dieser Website. Ich liebe es, meine Leidenschaft für Sprachen durch Lehre und Forschung zu teilen. Besonders aufregend ist es, Schülerinnen R vorzustellen, weswegen ich mich sehr auf den Workshop freue.

Vor Beginn meiner Arbeit an der Universität zu Köln und nach dem Abschluss meines Masterstudiums an der Hertie School of Governance arbeitete ich als Analystin in Berlin. Mehr über mich und meine Arbeit erfahren Sie/erfahrt ihr über GitHub, LinkedIn oder Twitter.